Die Workshops sind kleine, persönliche Schreibspiele.  Es werden  aber auch  gemeinsame Texte erarbeitet, sowie plastisches Schaffen gefördert. Ziel ist es, die vielfältigen Aspekte eines Buches zu entdecken: den Gegenstand, den Inhalt, die Illustrationen und die Autoren, um so den Kindern die Lust und das Interesse zu vermitteln, damit sie an den Erzählungen aktiv mitzuwirken.

Vom Schreiben  einer Geschichte, zur Konzeption des Buches bis zur Kreation der Bilder,  lassen die Schüler ihrer Fantasie feien Lauf,  um ihr eigenes Buchobjekt zu erschaffen.

Als regelrechter Auslöser geschriebener und plastischer Produktionen, integrieren diese Workshops  die beiden Schreibdimensionen – die Beteiligung des Schreibers (seine tiefe Beziehung zum Schreiben, seine Emotionen) und die situativen Zwänge (Regeln, Art) , die es möglich machen die Schrift zu lockern, zu befreien und ungebunden zu machen.

Sie beruhen auf drei Schwerpunkten, die bei dem Lernprozess eine wichtige Bedeutung haben :

  • Die Entdeckung von neuen Autoren und Geschichten ;
  • Die Mobilisierung der Sprache in alle ihren Formen (mündlich, schriftlich, gelesen) ;
  •  Die Befreiung der Fantasie und der Kreativität.

            Kamishibaï, Grundschule Bouchesèche, Hoenheim, 2016

IMG_3900Kamishibaï, Grundschule Bouchesèche, Hoenheim, 2016